Links und Funktionen
Sprachumschaltung

Navigationspfad
Sie sind hier: Startseite / Studium / Studiengänge / Bachelor-Studiengänge / Hintergrundinformationen


Inhaltsbereich

Hintergrundinformationen

Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Bachelor-Studiengängen

Hier finden Sie Informationen über die Studiengänge der Medieninformatik, über die Studiengänge der Bioinformatik gibt es diese hier.

Die Struktur der Studiengänge
Das Bachelorstudium Informatik an der LMU kombiniert das Hauptstudium Informatik mit einem Nebenfach.

Für die Kombination Hauptfach/Nebenfach gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die durch jeweils eigene Studiengänge realisiert sind. Der Umfang des Hauptfachs und des Nebenfachs wird dabei in sog. ECTS-Punkten gemessen. Das Bachelorstudium insgesamt erfordert dabei, dass die Studierenden innerhalb von 6 Semestern 180 ECTS-Punkte sammeln, das sind 30 Punkte pro Semester.

Bis zum Sommersemester 2015 gab es dazu die Kombination: 150 ECTS-Punkte im Hauptfach, 30 ECTS-Punkte im Nebenfach. Idealerweise sollte sich jedes 150 Punkte-Hauptfach mit jedem 30 ECTS-Punkte-Nebenfach kombinieren lassen. Es gibt jedoch Kombinationen bei denen das Nebenfach Rückwirkungen auf das Hauptfach hat. Daher wurden an der LMU zunächst 4 verschiedene Bachelorstudiengänge eingerichtet:

1. 150 ECTS Informatik Hauptfach mit separatem 30 ECTS-Nebenfach (siehe: Detaillierte Informationen zum Bachelor Informatik 150 ECTS)

Folgende Nebenfächer stehen weiterhin zur Auswahl:

2. 180 ECTS Informatik, integriert mit Mathematik als Nebenfach

3. 180 ECTS Informatik, integriert mit Statistik als Nebenfach

4. 180 ECTS Informatik, integriert mit Computerlinguistik als Nebenfach.

Etliche Fakultäten der LMU stellen nur Nebenfächer im Umfang von 60 ECTS-Punkten zur Verfügung. Daher gibt es seit dem Wintersemester 2015/16 eine weitere Variante des Bachelorstudiums Informatik:

120 ECTS-Hauptfach in Kombination mit separaten 60 ECTS-Nebenfächern (siehe: Detaillierte Informationen zum Bachelor Informatik 120 ECTS).

Gegenüber dem 150 Punkte-Hauptfach ist in der 120er Variante der Mathematik- und Theorieanteil reduziert.

Perspektiven der Studiengänge
Nach einem Bachelorabschluss folgt oft das Masterstudium. Die LMU-Informatik bietet dazu den Absolventen aller Varianten der Informatik-Bachelorstudiengänge mit gutem Abschlusszeugnis die Möglichkeit, ein Masterstudium anzuschließen. Ob der reduzierte Informatikanteil der 120er Variante für Masterstudiengänge anderer Universitäten ausreichend ist, kann allerdings nicht garantiert werden. Insbesondere für Masterstudiengänge in den USA bestehen da Bedenken.

Studiengangswechsel
Es ist im Prinzip möglich, zwischen den Studiengängen zu wechseln. Allerdings müssen dann die fehlenden Module nachgeholt werden. Für einen Wechsel einer 150er oder 180er Variante zu der 120er Variante bedeutet das nur, ein entsprechendes Nebenfach nachzuholen. Umgekehrt müssen jedoch die fehlenden Mathematik- und Theorieanteile nachgeholt werden. Ähnliches gilt auch für Wechsel von oder in Bachelorstudiengänge der Medien- und Bioinformatik.

Zulassung zum Studium
Die eigentliche Immatrikulation/Einschreibung zum Studium geschieht in der Studentenkanzlei.

Dem vorgeschaltet ist ein separates Voranmeldeverfahren (mit Studiengangsorientierung) am Institut für Informatik. Nur mit der entsprechenden Bestätigung des Instituts für Informatik ist dann eine Immatrikulation in der Studentenkanzlei bzw. dem Referal für Internationale Angelegenheiten möglich.

Nebenfachauswahl
Bei der Immatrikulation in der Studentenkanzlei muss man sich sowohl für eine der Varianten, 120er, 150er, 180er mit integriertem Nebenfach, als auch für ein Nebenfach entscheiden. Ein Wechsel des Nebenfachs ist später noch möglich, hat aber meist einen Zeitverlust zur Folge. Für das Nebenfach Informatik 60 ECTS melden Sie sich bitte online hier an.

Ausländische Bewerber
Ausländische Studienbewerber müssen sich gleichzeitig auch bis zum 15. Januar bzw. 15. Juli beim Referat Internationale Angelegenheiten bewerben!

Bitte beachten Sie, dass unsere Vorlesungen nur in deutscher Sprache gehalten werden und Sie zur Immatrikulation ausreichend Deutschkenntnisse (TestDaf, DSH oder ähnliches) nachweisen müssen.

ACHTUNG:
Wer also ganz sicher sein will, zu einem Bachelorstudiengang Informatik zugelassen zu werden, sollte sich für beide Verfahren bewerben / anmelden.

Artikelaktionen

Funktionsleiste